Methoden im Überblick

Verschiedene Methoden im Überblick:

  • Kommunikationstheorien
  • Stress-Management
  • Konflikt-Management
  • Emotions-Management
  • Persolog-Verhaltensmodell DISG
  • Team-Management-System
  • Team-Performance
  • Lesdership-Kompetenzen
  • Talentkompass

Kommunikationstheorien

Kommunikation, Sprache, Modelle
Klassische Kommunikationstechniken aktiv aufbereitet.


 

Stress-Management (Kaluza)

Stress als gesundheitlicher Risikofaktor
Präventationsmaßnahmen
Strategien zur individuellen Stressbewältigung
Stressbewältigungstraining

Modul 1: Einstiegsmodul
Modul 2: Mentaltraining - Förderliche Denkweisen entwickeln.
Modul 3: Problemlösungstraining
Modul 4: Erholen und Genießen
Ergänzungsmodule

Lesen Sie mehr - hier klicken


Konflikt-Management

Streitkultur (Indtitut für Friedenspädagogik e. V.)

Konflikteskalation
Konfliktbearbeitung

  9 Konfliktstufen (Glasl)
10 Schritte auf dem Weg zur Versöhnung
7 Fragen auf dem Weg zum Neuanfang


Emotions-Management

TEK - Training emotionaler Kompetenzen

Wie entstehen Stress & negative Gefühle?
Entspannungstechniken
Schulung nicht bewerten der Wahrnehmung
Akzeptanz & Toleranz
Effektive Selbstunterstützung
Umgang mit potentiell besonders schädlicher Gefühle
Analysieren & Regulieren


Team-Management-System (Magerison, McCann)

Führung von Teams mit sinnstiftenden Werten.
Rollendefinition und Haltung.
Bewältigung von Komplexität.

Wie Teams zusammenarbeiten?
Welche Arbeitspräferenzen haben die Teammitglieder?
Wie können die Teammitglieder ihre Rollen finden?


Team-Performance 

Diese System hilft Teams zu erkennen, wo genau ihr Problem liegt. Damit ist die Bearbeitung und die Lösung weniger zeit-intensiv, als beispielsweise bei einem Supervisionsprozess.

  • Management-Teams
  • Fuktionsübergreifende Teams
  • Personalentwicklungsteams
  • Produktionsteams

7 Phasen der Entwicklung -
Verhalten im blockierten/erlösten Zustand

Entwickelt aus dem Team-Mamagement-System von Margerison und McCann


 


Persolog-Verhaltensmodell DISG

Dominant - Initiativ - Stetig - Gewissenhaft

Wie Sie persönliche Stärken und Begrenzungen erkennen?
Vermeiden von non-produktivem Stress
Sprache des Verhaltens
Engpässe erkennen
Wege, sich an die Situation und an andere anpassen zu können
Erfolgsfaktoren
Stärken in der Zusammenarbeit erkennen
Teamkonstellationen reflektieren
Lösungsorientiertes Feedback
Zusammenarbeit auf eine gemeinsame Leistung ausrichten
Persönlichkeit und Umwelt - Verhalten und Kernpersönlichkeit

Das DISG-Modell (Persolog) ist in den letzten Jahren weiterentwickelt worden. Es gibt mittlerweile 7 verschiedene Interpretationsstufen. Darüber hinaus hat sich Das Modell in verschiedenen Bereichen wie Stress oder Lernen bewährt.


Talentkompass

Der TalentKompass ist ein fundiertes Tool, um Mitarbeiter zu motivieren und eine überzeugende Möglichkeit, ihre eigene „Kompetenzbilanzierung“ zu erarbeiten. Es passt hervorragend in eine Personal-Philosophie, die selbstbewusst handelnde, starke Persönlichkeiten wünscht.

Jeder Mensch kann mehr, als ihm selber klar ist. Diese Fähigkeiten gilt es zu entdecken. Ebenso hat jeder Mensch Fähigkeiten, die zu bestimmten Bereichen des Arbeitsmarktes passen. Das Wissen um die eigenen Fähigkeiten und Interessen befördert eine aktive Lebensgestaltung und ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Arbeitsplatzsuche. Menschen werden proaktiv, wenn sie sich durch ihr Handeln als wirksam erleben. Die für das Handeln notwendigen Ressourcen eignen sich Menschen im Laufe ihres Lebens an.


Leadership-Kompetenzen

Selbstregulation

Regulieren statt kontrollieren
Sich selbst managen und führen
Selbstwirksam handeln im agilen und komplexen Umfeld
Starke Persönlichkeiten erkennen sich selbst
Selbstmanagementtechniken


Neurographik für Teams

Mit Neurographik können Teams kreativ sichtbar ihre Ziele neu definieren, Konflikte harmonisieren und neue Denkimpulse entwickeln.
Lesen Sie hier mehr über die Neurographik.