Coaching mit Neurographik bedeutet, dass Sie jedes Thema bearbeiten können, auch ohne große Worte. Sie müssen nicht malen können, der Stift findet auf Basis Ihrer Gedanken allein seinen Weg über das Blatt. Danach können  Sie mit Farben Bereiche zusammenfassen und in Fluss bringen.

Sie können sich von Einschränkungen befreien und bekommen die Energie zurück, die in alten (zum Teil schon vergessenen) Konflikten feststeckt. Wenn wir eine Zeichnung zu einem bestimmten Thema aufbauen, sie anhand von bestimmten Algorithmen modellieren, entstehen neue Ideen für die Zukunft.

Erlebnisse, Erinnerungen, alte/neue Beziehungen, Muster von Lebensumständen oder auch zukünftige Projekte. Diese Methode gibt Ihnen die Möglichkeit der grafischen Lösung für emotional belastende Situationen.
Auf einem Blatt Papier werden erst die Konflikte sichtbar und dann harmonisch miteinander in Beziehung gebracht.
Jede Linie, jede Figur ist ein Hilfsmittel auf dem Weg zu einem neuen Gedanken. Durch die Beschäftigung mit einem Thema mit Stift und Papier kann ein Perspektivwechsel stattfinden. Die kleinste Einheit für Veränderung ist ein neuer Gedanke. Diese Zeichnungen entstehen mit Sinn und Lebenshintergrund.

Eine Coaching-Teilnehmerin sagte einmal zu mir: „Jetzt weiß ich erst, wie diese Linien und die Figuren auf dem Bild entstehen.“
Sie hatte das Bild bei mir gesehen und wollte es nachmalen. Das ist ohne Anleitung nicht möglich. Ich bin so zur Neurographik gekommen. Das heißt ich hatte das auch versucht und muss feststellen: Der Unterschied von nur mitmalen und richtig neurographieren ist deutlich spürbar (körperlich und emotional) und auf den Bildern sieht man es auch.

Basierend auf Erkenntnissen der Neuropsychologie, analytischen Psychologie, Gestaltpsychologie, Sozialpsychologie und moderner Management-Theorien hat Dr. Pavel Piskarev in Russland diese Neurographik entwickelt.